Einloggen

   

Suchen und Finden  

   

Letzter Einsatz  

Brandeinsatz
15.11.2017
Groß Berkel, An der Bahn
   

Zufallsbilder  

   

Besucher seit 07.01.2013  

184891
HeuteHeute541
Dieser MonatDieser Monat13653
AlleAlle184891
   

Löscheinsatz

hohlstrahlrohr   Hier sehen Sie eine Übersicht über Geräte, die wir im Löscheinsatz nutzen.

Hohlstrahlrohr

Hohlstrahlrohr

Gegenüber den seit Jahrzehnten verwendeten Mehrzweckstrahlrohren sind die Hohlstrahlrohre eine relativ neue Entwicklung. Hohlstrahlrohre lassen die Regulierung der Durchflussmenge zu; man kann so die abgegebene Wassermenge individuell an den Brand anpassen. Auch wird das austretende Wasser in kleinste Tröpfchen zerstäubt. Dadurch erreicht man eine sehr große Oberfläche, die erforderliche Löschwassermenge wird deutlcih reduziert, Wasserschäden vermieden.

Hydroschild

Hydroschild

Hydroschilder erzeugen eine senkrechte "Wasserwand". Mit ihnen kann man Bereiche gegen Strahlungswärme abschirmen oder austretende Gefahrstoffe niederschlagen. Dieses Hydroschild der Größe "C" erzeugt einen Wasserschleier von bis zu 8 m Höhe und 20 m Breite.

Kübelspritze

Kübelspritze

Die Kübelspritze ist ein in ihrer Form und Technik seit Jahrzehnten unverändertes Gerät. Oft wird sie von Außenstehenden etwas verspottet, stellt aber ein vorzügliches Gerät für die Bekämpfung kleinerer Brände und für Nachlöscharbeiten dar. Nach der Brandbekämpfung ist oftmals der Schaden durch Löschwasser ebenso groß wie der eigentliche Brandschaden. Durch den Einsatz solcher Kleinlöschgeräte können die Löschmittelmengen deutlich reduziert werden. Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen mit einer Kübelspritze sind daher nicht veraltet sondern ein aktiver Beitrag zur Schadensreduzierung!

Mittelschaumpistole

Mittelschaumpistole

Der Einsatz von Löschschaum mit herkömmlichen Mitteln erfordert eine relativ lange Vorbereitungszeit zum Aufbau der benötigten Armaturen und Schlauchverbindungen. Kleine Brände (z. B. Pkw-Brände) werden daher mit dieser Schaumpistole bekämpft. Bei dieser Schaumpistole sind die Komponenten Schaummittel, Zumischer und Schaumrohr in einem Gerät vereinigt. Im Einsatz wird daher an der Schnellangriffseinrichtung des Tanklöschfahrzeuges das vorhandene Strahlrohr gegen die Schaumpistole ausgetauscht und es kann dann sofort die Brandbekämpfung ohne großen Zeitverlust aufgenommen werden. Etwa 6 m³ Löschschaum können so erzeugt werden - eine Menge, die für kleinere Brände in der Regel ausreichend ist.

Schaumausrüstung

Schaumausrüstung

Löschschaum wird vor allem zur Bekämpfung von Kraftstoff-, Mineralöl- und Chemikalienbränden eingesetzt. Zur Schaumausrüstung gehören Kanister mit jeweils 20 l Schaummittel. Dieses Schaummittel wird in einem Zumischer dem Wasser mit etwa 3% zugegeben. Das Wasser-Schaummittelgemisch wird dann im Schaumstrahlrohr mit der Luft aufgeschäumt und auf den Brandherd abgegeben. Standardmäßig sind unsere Löschfahrzeuge mit jeweils 60 l Schaummittel ausgerüstet. Dieses reicht aus, um etwa 150 m³ Löschschaum zu erzeugen.

Schlauchtragekorb

Schlauchtragekorb

In ihnen werden Schläuche in Buchten und zusammengekuppelt gelagert. Sie sind von einer Person tragbar. Man kann die erste Kupplung direkt am Verteiler ankuppeln und verlegt, wärend man zum Brandobjekt vorgeht, die Schlauchleitung gleich mit.

Wasserringmonitor

Wasserringmonitor

Der Wasserringmonitor ist ein tragbarer Wasserwerfer. Durch einen kreisrunden Hohlkörper, der sich zu Beginn des Einsatzes mit etwa 30 l Wasser füllt, ist die erforderliche Standfestigkeit gewährleistet. Eine Automatikdüse verändert dabei den Wasserdurchfluss derart, dass je nach Eingangsdruck immer die maximale Wurfweite erzielt wird. Dieser Monitor wird eingesetzt, wenn es gilt, bei einer Brandbekämfung große Wurfweiten zu erzielen, Behälter zu kühlen oder Schadstoffe mit Wasser niederzuschlagen. Bei einem Eingangsdruck von 10 bar erreicht der Monitor einen Durchsatz von 1.600 l/min bei einer maximalen Wurfweite von 58 m.

   

Nächste Termine  

Fr Dez 01 @18:00 -
Kommandositzung
Mo Dez 04 @19:00 -
Theoretischer Unterricht
Di Dez 05 @19:00 -
Weihnachtsfeier Altersabteilung
Sa Dez 09 @09:00 - 12:00
Reinigungsdienst
Do Dez 14 @19:00 -
Fahrzeug- und Gerätekunde
   
November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30
   
Wetterwarnung für Kreis Hameln-Pyrmont :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 24/11/2017 - 15:46 Uhr
   
184891
Copyright © 2017 Freiwillige Feuerwehr Groß Berkel. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.